Home

V


Lexikon

Suchen Sie den gewünschten Begriff durch Anklicken des Anfangsbuchstabens:

Vaginismus

Verkrampfung des Scheideneinganges bei Berührung oder dem Versuch eines Koitus; meist seelisch bedingt.

Varicocele

Vasektomie

Die Vasektomie (richtiger wäre der Begriff Vasoresektion) gilt als die derzeit sicherste, effektivste und einfachste Methode zur Fertilitätskontrolle beim Mann.

Alle bisherigen Versuche, mittels Hormonen oder anderen spermiogenesehemmenden Medikamenten eine wirksame Kontrolle der Männlichen Fertilität zu erlangen (Steroidhormone, LHRH – Analoga, LHRH- Vakzine, Gossypol), sind sowohl aufgrund der beobachteten Nebenwirkungen, ungewisser Sicherheit als auch wegen noch nicht abgeschlossener Forschungen zumindest in den westlichen Industrieländern, wo man von einer Kontrazeption möglichst 100%ige Sicherheit erwartet, inakzeptabel.

Bisher sind etwa 60 Millionen Männer weltweit vasektomiert worden. Grundsätzlich hat sich die Überzeugung durchgesetzt, daß in den ersten Jahren einer Paarbeziehung die Frau die Kontrazeption durchführt und nach Abschluß der Familienplanung der Mann mittels der Vasektomie die Fertilitätskontrolle übernimmt. In den USA machen Vasektomie und Tubenligatur über 40% der zur Geburtenkontrolle angewandten Methoden aus.

Vorsteherdrüse

Siehe Prostata

Vorzeitiger Samenerguss

Siehe hier

Vulva

Bezeichnung für die äußeren weiblichen Geschlechtsteile, d.h. den Schamhügel, die großen und kleinen Schamlippen, die auf deren Innenseite mündenden Bartholischen Drüsen, die Klitoris sowie den Scheidenvorhof.

Vulvektomie

Operative Entfernung der großen und kleinen Schamlippen, meist in Kombination mit der Ausräumung der umgebenden Lymphknoten, z.B. bei Vulvakarzinom.